ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home Allgemein Neue Funktionen auf Instagram

Neue Funktionen auf Instagram

by Albert

Instagram liegt auf der Rangliste der meistgenutzten sozialen Medien Deutschlands auf Platz 4. Vor allem die jüngere Generation schwört auf die App, mit der sich Bilder teilen und Nachrichten versenden lassen. Doch darüber hinaus arbeitet Instagram auch ständig daran, neue Inhalte präsentieren zu können. Somit ist es wenig verwunderlich, dass regelmäßig innovative Funktionen integriert werden, welche die App attraktiver gestalten sollen. Heute befassen wir uns mit den spannendsten Funktionen, welche in der letzten Zeit von Instagram veröffentlicht wurden.

Die Favorites – beliebte Inhalte hervorheben

Laut eigenen Angaben arbeitet Instagram bereits mit Hochdruck daran, die sogenannten Favorit-Funktion in die Plattform einzubauen. Diese soll ein großes Problem lösen, welches viele Nutzer abschreckt, ihren Home-Bereich aufzusuchen. Denn aufgrund von vielen Abos ist dieser meist ziemlich überfüllt. Das Selektieren nach den wirklich passenden Inhalten wird daher ziemlich aufwändig. Mit den Favoriten soll es künftig möglich sein, Accounts auszuwählen, deren Inhalte automatisch hervorgehoben werden sollen. Wer also lieber Nachrichten von einem online casino, als von Musiker XY sehen möchte, ist mit der neuen Funktion gut bedient.

Somit ist es problemlos möglich, immer den besten Content sehen zu können, ohne Accounts entfolgen zu müssen, deren Posts keine hohe Priorität besitzen. Wann genau die Funktion weltweit verfügbar sein soll, ist derzeit noch nicht bekannt.

Instagram Status: Wie bei WhatsApp?

Eine weitere Neuerung, welche sich bereits in der aktiven Testphase befindet, ist der Instagram Status. Bereits jetzt bekommen nämlich viele Nutzer eine PopUp Nachricht, wenn sie Instagram oder den dazugehörigen Messenger starten. Hierbei wird der Nutzer von der Plattform aufgefordert, einen Status einzutragen. Dieser funktioniert ähnlich wie bei WhatsApp und soll künftig im Messenger angezeigt werden, wenn dort das entsprechende Profil aufgerufen wird.

Eine große Änderung zum Chat-Dienst WhatsApp stellt allerdings die Dauer dieses Status dar. Denn anders als bei WhatsApp, wo er so lange bleibt, bis er geändert wird, soll der Status bei Instagram nur für 24 Stunden sichtbar sein. Hier können Nutzer aktuelle Ereignisse thematisieren oder ihre Freunde darüber informieren, was aktuell in ihrem Leben passiert. Die neue Funktion ist dabei nicht mit der Insta-Biografie, welche bereits seit einigen Jahren existiert, zu vergleichen. Schließlich werden beide Features in Zukunft separat und unabhängig voneinander laufen.

Vertikales Scrollen bald auch in Storys?

Einigen Gerüchten zufolge ist Instagram drauf und dran, eine Änderung in den Storys durchzuführen. Denn während wir in Reels stets von oben nach unten scrollen, ist das bei den durchaus beliebten Storys noch nicht der Fall. Denn wenn wir hier alle aktuellen Storys eines Content Creators gesehen haben, wischen wir einfach zur Seite, um die nächste Story dargestellt zu bekommen.

Doch Entwickler von sozialen Medien sind sich derzeit sicher, dass das vertikale Scrollen eine viel höhere Akzeptanz seitens der Nutzer erfährt. Dies zeigt auch die deutliche Resonanz, welche TikTok seit einigen Jahren erfährt. Schließlich war es eben jene Plattform, welche damit begann, Inhalte von oben nach unten zu präsentieren. Instagram bemerkte schnell den Erfolg und zog – zumindest bei Reels – nach und bietet nun ebenfalls das vertikale Scrollen an. Auch in Sachen Storys möchte die Plattform von Meta (ehemals Facebook) ein vertikales Scrollen anbieten.

In einigen Ländern laufen bereits Tests, in denen Instagram die neue Funktion erprobt. Übrigens: Das klicken auf den linken oder rechten Bildschirmrand wird auch in Zukunft in Storys von Nöten sein. Denn das Scrollen von oben nach unten dient nur dazu, um den Creator, dessen Story gesehen werden soll, zu wechseln. Um eine Story vor oder zurück zu springen, werden also immer noch seitliche Klicks benötigt.

Take a Break: Der mahnende Reminder

Wer kennt es nicht? Man will nur eben mal ein oder zwei Storys ansehen und schon ist über eine Stunde Zeit vergangen. Womöglich ist das ausufernde konsumieren von Content auf Instagram auch bei dem einem oder anderen der Grund dafür, dass der Wecker gerne mal überhört wird. Das rächt sich natürlich nicht nur in der Schule oder auf der Arbeit, auch der eigene Körper wird ungemütlich auf den fehlenden Schlaf reagieren, der durch zuviel Instagram-Content verursacht wurde.

Wie wäre es also, wenn Instagram dich selbst erinnert, mal wieder eine Pause einzulegen. Somit gibt es keine Ausreden mehr dafür, dass die Zeit vergessen wurde. Schließlich ist die PopUp Meldung von Instagram, welche an die Pause erinnert, in keinem Fall zu übersehen.

Doch wie genau soll diese Funktion eigentlich aussehen?

Hier soll es künftig eine Einstellung geben, in der die Nutzer eingeben können, wie oft sie eine entsprechende Erinnerung von Instagram erhalten möchten. Wie aus ersten Informationen hervorgeht, plant die Plattform zunächst aus 4 möglichen Antworten zu wählen. Hier können sich die Nutzer aussuchen, ob sie lieber nach 10, 20 oder erst nach 30 Minuten erinnert werden möchten, mal wieder eine kurze Pause einzulegen. Die vierte Option besteht darin, das Feature gänzlich abzuschalten. Dies ist aus bereits genannten Gründen allerdings keine sehr gute Idee.

Schließlich kann es ziemlich sinnvoll sein, von Instagram informiert zu werden, wenn man bereits mal wieder über 30 Minuten am Stück auf der Plattform surft. Somit kann es nicht passieren, dass andere, womöglich wichtigere Dinge, auf der Strecke bleiben. Denn eins ist sicher: Auch wenn Instagram eine sehr nette und schöne Plattform ist, das reale Leben ist immer ein bisschen besser!