ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home Allgemein Mobile Klimageräte im Test

Mobile Klimageräte im Test

by Albert

Die Sommer werden heißer und niemand mag es zu Schwitzen vor allem nicht Zuhause an dem Ort, an dem man sich wohlfühlen und entspannen möchte. Daher steigt bei vielen das Interesse an einem Klimagerät. Doch worauf muss geachtet werden und welches ist das richtige?

Was leistet ein mobiles Klimagerät?

Klimageräte bekommt man mit einer Leistung von bis zu 2Kw (2000 Watt) daher können sie wahre Stromfresser sein. Man sollte unbedingt auf die Energieeffizienzklasse achten, wenn möglich A. Mobile Klimageräte gibt es im Handel ab 150EUR aufwärts. Ein Vergleich lohnt sich.

Wie funktioniert ein mobiles Klimagerät?

Eine mobile Klimaanlage funktioniert, indem das Kühlmittel, das sich in dem Kompressor innerhalb der Klimaanlage befindet, verdichtet oder auch anders genannt komprimiert, wird. Mithilfe des Kondensators wird nun das komprimierte Kühlmittel weiter in den Verdampfer geleitet. Mithilfe von schlagartig hinzugeführter Raumluft wird das Kühlmittel im Kondensator heruntergekühlt und verdampft augenblicklich. Dabei verflüchtigt sich die kalte Luft in den Raum und wird bis zur gewünschten Temperatur herunter gekühlt. Nun wird die warme Luft, die beim Verdampfen entstanden ist aus dem Raum verdrängt und die kühle Luft bleibt übrig.

Von mobilen Klimageräten gibt es zwei Varianten- mit Abluftschlauch und ohne Abluftschlauch.

Bei der Variante ohne Abluftschlauch ist keine spezielle Ableitung der entstehenden warmen Luft notwendig. Somit kann diese Variante in allen Zimmern ohne besondere Beachtung genutzt werden.
Die  mobile Klimaanlage mit Abluftschlauch hat jedoch einige Besonderheiten. Der Abluftschlauch muss durch eine dafür geeignete Öffnung durch gelegt werden, das kann zum Beispiel eine leicht geöffnete Tür oder ein Fensterspalt sein. Die Öffnung muss abgedichtet sein, das ist wichtig. Durch den Schlauch wird die entstandene warme Luft aus dem Raum heraus geleitet und es verbleibt lediglich die erzeugte kalte Luft im Raum.

Worauf kommt es beim Kauf an

Es sollte vor dem Kauf eines mobilen Klimagerätes einige Dinge beachtet werden. Es gibt verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionsweisen. Möchte man ein Klimagerät mit Abluftschlauch sollte darauf achten, dass ein Fenster oder eine Außentür benötigt wird, um die warme Luft aus dem Raum hinauszubefördern, hat man beides nicht würde nur noch ein Durchbruch durch die Wand nach außen die Lösung dafür sein, um den Schlauch nach außen zu legen. Sofern man darauf verzichtet möchte, ist diese Variante ungeeignet und man muss auf eines ohne abluftschlauch zurückgreifen.
Zudem kommt es während der Inbetriebnahme zu einer Kondenswasserbildung die sich in einem Behälter aufsammeln sollte. Je nach Modell und Marke sind Behälter schon mit dabei. Klimaanlagen können hohe Stromkosten produzieren daher sollte man auf die Energieeffizienzklasse achten. Man sollte noch auf die Dezibel also Betriebslautstärke achten damit diese möglichst leise ist und eine Zeitsteuerung wäre ebenfalls sehr empfehlenswert. Zu guter Letzt sollte man Bedenken, dass ein Fachmann das Gerät auch regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls säubern sollte da sonst Keime und Bakterien in die Luft gelangen können.

Fazit

Mobile Klimageräte sind effektiv für eine schnelle Abkühlung und einfach zu transportieren, wenn man sie in mehreren Räumen nutzen möchte. Wer sich ein mobiles Klimagerät zulegen möchte, sollte auf den Stromverbrauch und die Effizienzklasse achten. Sie können allerdings bei günstigeren Geräten schnell hohe Stromkosten produzieren, weshalb man eher auf Effizientere Geräte greifen sollte, die natürlich etwas mehr in der Anschaffung kosten.