ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home Allgemein Wie man CBD-Öl an Katzen verabreicht – Vorteile und CBD-Dosierung

Wie man CBD-Öl an Katzen verabreicht – Vorteile und CBD-Dosierung

by Albert

Was ist CBD?

Cannabidiol (CBD) ist eine natürlich gewonnene Verbindung aus Cannabispflanzen, die aufgrund ihrer zahlreichen gesundheitlichen Vorteile sehr beliebt geworden ist. CBD gehört zu einer Klasse von Chemikalien, die Cannabinoide genannt werden und mit einem biologischen System interagieren, das als Endocannabinoid-System (ECS) bezeichnet wird und bei allen Säugetieren vorhanden ist. Das ECS besteht aus Botenstoffen, Rezeptoren und Enzymen, die im gesamten zentralen und peripheren Nervensystem kommunizieren, um das Gleichgewicht (Homöostase) im Körper aufrechtzuerhalten.

CBD trägt dazu bei, die Konzentration der Botenstoffe in diesem System, der sogenannten Endocannabinoide, zu erhöhen und die Empfindlichkeit der Rezeptoren zu verbessern. Dadurch kann das ECS optimal funktionieren und das Gleichgewicht in einigen lebenswichtigen Systemen des Körpers regulieren, darunter die Stressreaktion, die Schmerzwahrnehmung, der Schlaf-Wach-Rhythmus, der Stoffwechsel und vieles mehr.

CBD aus Hanf für Haustiere

Der Unterschied zwischen Hanf und Marihuana, die beide Cannabispflanzen sind, liegt in der Konzentration der primären Cannabinoide CBD und THC. Tetrahydrocannabinol (THC) ist eine psychoaktive Verbindung. Sie ist verantwortlich für den „Rausch“, den der Konsum von Marihuana verursacht. Hanf darf nur bis zu 0,3 Gewichtsprozent THC enthalten. Bei diesen geringen Mengen ist eine berauschende Wirkung sehr unwahrscheinlich. Wenn Sie cbd öl für Ihre Katze kaufen möchten, achten Sie darauf, dass Sie CBD-Produkte aus biologischem Hanf verwenden.

Wie kann CBD-Öl Katzen helfen?

Der gesundheitliche Nutzen von CBD für unsere pelzigen Haustiere (und auch für uns Menschen) beruht auf seiner Interaktion mit dem ECS, einem System, das als eines der größten Neurotransmitter-Netzwerke des Körpers dient. Das ECS ist vergleichbar mit einem altmodischen Virenscanner, den man auf seinem Computer laufen lässt, um das System zu scannen und Fehler zu korrigieren. Wenn das ECS jedoch ein Problem findet, reguliert es, indem es weitere Anweisungen an die Rezeptoren sendet, um das Gleichgewicht zu unterstützen.

CBD und andere bemerkenswerte Cannabinoide tragen dazu bei, das ECS zu stärken, damit es seine Aufgaben besser erfüllen kann. Ein hochwertiges CBD-Öl und eine optimale CBD-Dosierung können die Lebensqualität Ihrer Katze erheblich verbessern.

Bei Katzen, die unter häufigem Stressverhalten wie Verstecken, Aggression oder zwanghafter Körperpflege leiden, kann die Interaktion von CBD mit dem ECS dazu beitragen, eine ausgeglichene Stimmung zu fördern.

Tatsächlich können CBD-haltige Produkte dazu beitragen, Unwohlsein, einen normalen Verdauungsprozess, eine gesunde Entzündungsfunktion und eine ruhige und entspannte Stimmung zu unterstützen. Wenn Sie hoffen, die Lebensqualität Ihrer Katze zu verbessern, lohnt es sich, CBD zum Wohle der Katze in Betracht zu ziehen.

CBD-Öl Vorteile für Katzen

Unsere pelzigen Freunde können unter einigen der gleichen Beschwerden leiden wie wir: Launenhaftigkeit, Reizbarkeit, Unbehagen und Energiemangel. CBD-Öl für Katzen wirkt Wunder, denn es stärkt das Endocannabinoid-System, das zur Aufrechterhaltung der Homöostase im Körper beiträgt. Wenn die Homöostase zu lange gestört ist, kann dies zu Krankheiten und Störungen führen.

CBD-haltige Produkte sind inzwischen sehr beliebt, um Haustiere bei Tierarztbesuchen, langen Autofahrten, beim Friseur oder einfach im Alter zu unterstützen. Tiere, ob jung oder alt, können von den Vorteilen von CBD profitieren, denn die Inhaltsstoffe tragen zur Unterstützung bei:

  • ein Gefühl der Entspannung
  • Normale Entzündungsfunktion
  • Gesunde Mobilität und Gelenkfunktion
  • Einen gesunden Appetit

CBD-Öl-Dosierung für Katzen

Wie viel mg CBD Sie Ihrer Katze geben sollten, hängt sowohl von ihrer Größe als auch von dem verwendeten Produkt ab. Wenn Sie sich fragen, wie viel CBD-Öl Sie Katzen geben sollen, sollten Sie wissen, dass sie in der Regel empfindlicher auf CBD reagieren als Hunde und daher wahrscheinlich eine geringere Dosis benötigen. Geben Sie Ihrer Katze eine durchschnittliche CBD-Dosis von 1-5mg pro 10lbs Körpergewicht oder sehen Sie sich unsere hilfreiche CBD-Dosierungstabelle für Neurogan CBD Katzenöl unten an.

Achten Sie auf das Temperament und die Stimmung Ihrer Katze und passen Sie Ihre CBD-Dosierung entsprechend an. Sie sollten innerhalb einer Stunde eine Veränderung im Verhalten Ihrer Katze feststellen. Falls nicht, sollten Sie Ihrer Katze etwas mehr mg CBD-Öl geben und sie weiterhin genau beobachten. Mit der richtigen CBD-Dosis wird sich Ihre Katze nicht lethargisch fühlen, sondern nur sichtlich ruhiger.

Wie gebe ich CBD-Öl an meine Katze?

Viele Tierhalter haben ihre Bedenken darüber geäußert, wie man CBD an Katzen verabreichen kann. Katzen sind im Allgemeinen dafür bekannt, wählerischer zu sein als Hunde, was bei der Verabreichung von CBD-Öl an sie ganz eigene Herausforderungen mit sich bringen kann. Manchmal können die Besonderheiten einer Katze dazu führen, dass die Verabreichung von CBD-Öl ein schwieriger Prozess ist. Deshalb bieten wir Ihnen ein paar Tricks an, die uns unsere Kunden mitgeteilt haben, wie man Katzen am besten CBD-Öl verabreicht.

Tipp 1: Wenn Sie eine neugierige Katze haben, halten Sie den CBD-Öl-Tropfer hoch und lassen Sie sie lecken, während Sie den Tropfer zusammendrücken. Reinigen Sie den Tropfer, bevor Sie ihn wieder in die Flasche stecken.

Tipp 2: Tupfen Sie etwas CBD-Öl auf die Pfote Ihrer Katze. Ihre Katze wird sich wahrscheinlich verziehen und ihre Pfote säubern – Auftrag ausgeführt!

Tipp 3: CBD-Öl ist dafür bekannt, dass es viel schneller wirkt, wenn es allein verabreicht wird. Bevor Sie Ihre Katze füttern, geben Sie ein paar Tropfen CBD in den leeren Futternapf Ihrer Katze, um eine schnelle Wirkung zu erzielen.

Ist CBD-Öl sicher für Katzen?

Ja, in der richtigen CBD-Öl-Dosierung für Katzen ist CBD sicher. Es ist jedoch wichtig, sich bei der Auswahl von CBD für Katzen genau zu informieren, da sie bekanntermaßen besonders empfindliche Mägen haben. Um den Bedürfnissen Ihrer Katze am besten gerecht zu werden, sollten Sie vor dem Kauf von CBD-Katzenleckerlis oder CBD-Hundeleckerlis unbedingt Laborergebnisse anfordern.

Kann man Katzen zu viel mg CBD-Öl geben?

CBD-Tinktur für Haustiere wurde zwar getestet und als ungiftig eingestuft, selbst in hohen Dosen für Haustiere, aber das bedeutet nicht, dass sie völlig frei von Nebenwirkungen ist. Wenn Sie Ihrer Katze zu viel mg CBD-Öl verabreichen, kann es zu unangenehmen Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, Launenhaftigkeit, Durchfall und Appetitlosigkeit kommen. Glücklicherweise klingen die Nebenwirkungen von CBD innerhalb weniger Stunden ab. Um jedoch Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten Sie Ihrer Katze CBD in kleinen Dosen verabreichen und sich im Laufe einiger Tage hocharbeiten. Auf diese Weise kann sich der Organismus Ihrer Katze an CBD gewöhnen und das Risiko unerwünschter Nebenwirkungen verringern.