ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home ELEKTRONIK Raumklimasensor Vergleich & Test | 2021

Raumklimasensor Vergleich & Test | 2021

by Albert

Raumklimasensor
Vergleich & Test

Ein smarter Raumklimasensor kann ganz entscheidend zur Überwachung und Regulierung des Raumklimas beitragen.

Moderne Raumklimasensoren messen neben der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit oder dem Luftdruck zusätzlich die Luftqualität des Raumes. Besonders leistungsfähige Raumklimasensoren bieten sogar spezifische und durchaus sogar lebensrettende Messungen wie etwa die Messung des CO2-Gehalts bzw. des Kohlendioxid-Gehalts der Raumluft.

Wir haben in unserem Raumklimasensor Vergleich & Test ein paar der beliebtesten Raumklimasensoren etwas näher unter die Lupe genommen.

VERGLEICHSSIEGER
BESTSELLER
PREISSIEGER

Hersteller

Cleargrass

ORIA direct

SAF

LXYIUN

ORIA direct

Modell

Cleargrass

ORIA

Aranet 4 Home

CO2

ORIA

Preiskategorie

★★★

★★★★

★★

Unsere Bewertung

Sterne bei amazon®

4.4/5
4.1/5
4.6/5
3.9/5
5/5

Fazit der Redaktion

Unser Raumklimasensor Vergleichs- und Testsieger ist ein innovativer Raumklima Sensor von Cleargrass. Unser Testsieger misst einige wichtige Raumluft-werte und sogar den CO2-Gehalt der Raumluft.

Dieser Raumklimasensor BESTSELLER ist ein sehr kleiner, sehr günstiger und sehr leistungsfähiger Raumklimasensor. Mit der APP des Herstellers können bis zu 100 platzierte Sensoren verbunden werden.

Dieser innovative Raumluft Sensor von SAF misst neben verschiedener Raumluft-werte den wichtigen CO2-Gehalt der Raumluft. Dieser Sensor verfügt über ein hochwertiges e-Ink-Display.

Dieser hochwertig verarbeitete Raumklima-sensor von LXYIUN mit 4,3 Zoll großem LCD-Display misst neben der Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit auch den CO2-Gehalt der Raumluft.

Unser Raumklimasensor Preissieger ist ein sehr beliebter BESTSELLER mit zahlreichen positiven Bewertungen. Dieser Mini-Raumklimasensor misst zuverlässig die Raumtemperatur und die Feuchtigkeit im Raum.

Messung Luftqualität

Messung Luftfeuchtigkeit

Messung Temperatur

Messung CO2

Messung Luftdruck

Stromversorgung

Akku / USB

Batterie(n)

Batterie(n)

Akku / USB

Batterie(n)

Steuerbar per App

Produktfeatures

+ Innovativer Raumklimasensor

+ Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

+ Messung des CO2-Gehalts

+ Touchscreen und USB

+ Winziger und leistungsfähiger Sensor

+ Sehr preisgünstiger Raumluftsensor

+ Bis zu 100 Sensoren konnektierbar

+ Steuerbar per App

+ Hochwertiger Raumklima Sensor

+ Steuerbar per App

+ Messung des CO2-Gehalts

+ Innovatives e-Ink-Display

+ Beliebter Raumklimasesor

+ Messung des CO2-Gehalts

+ Hochwertiges LCD-Display

+ Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis

+ Sehr preisgünstiger Raumluftsensor

+ Bis zu 100 Sensoren per App konnektierbar

Das Serviceangebot von bestn.de ist für dich selbstverständlich kostenfrei. Wir finanzieren uns weder durch störende Werbebanner, noch durch von Unternehmen gesponserte Beiträge oder Produktplatzierungen. Damit wir neutrale und vor allem unabhängige Produktvergleiche anbieten können, verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten wenn du in diesem Partnershop etwas bestellst bzw. ein Produkt kaufst.

Dieser Artikel enthält Produkt-Links bzw. sogenannte Provisions-Links / Affiliate-Links, welche jeweils mit einem Pfeilsymbol bzw. mit “  „ gekennzeichnet sind. Mehr Informationen zu Produkt-Links findest du unter ⓘ INFORMATIONEN. Als Amazon®-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Die zwischenzeitliche Änderung ggf. angegebener Preise, Lieferzeiten & Lieferkosten ist jederzeit möglich. Angegebene Preise verstehen sich ggf. inkl. MwSt. und zzgl. Versand.

Zwar bestellen wir für unsere Vergleiche einzelne Produkte, testen diese aktiv und überzeugen uns von den individuellen Produkteigenschaften einzelner Produkte, trotzdem sollte dieser schwerpunktmäßig redaktionell durchgeführte Produktvergleich nicht mit einem klassisch durchgeführten Produkttest einer Verbraucherorganisation verwechselt werden, bei dem Produkte in einem speziell ausgerüsteten Testlabor umfassend getestet werden.

Bitte beachten Sie unsere ⓘ HINWEISE bezüglich redaktioneller Inhalte zu medizinischen Themen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Raumklimasensor
Vergleich & Test VERGLEICHSSIEGER

Unser Raumklimasensor Vergleichssieger ist ein besonders innovativer Raumklima Sensor von Cleargrass. Dieser Raumklimasensor ist mit einem hochwertigen und hochauflösenden Touchscreen ausgestattet und kann bequem und einfach per USB aufgeladen werden. Neben typischen Messwerten wie Luftqualität, Temperatur und Luftfeuchtigkeit misst dieser Sensor zusätzlich den CO2-Gehalt der Raumluft.

Raumklimasensor
Vergleich & Test PREISSIEGER

Unser Raumklimasensor PREISSIEGER ist ein praktischer und innovativer Mini-Raumklimasensor mit einem fast unschlagbaren Preis. Dieser relativ einfach konzipierte Raumklima Sensor hat ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, misst jedoch lediglich die Raum-temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Mit der bedienungsfreundlichen App des Herstellers lassen sich bis zu 100 Sensoren konnektieren und gleichzeitig überwachen.

Raumklimasensor » Vergleich & Test » Vergleichs-Navigator

1. Raumklimasensor: in einem gesunden Raumklima leben

Ein gutes Raumklima ist wichtig für unsere Gesundheit und schützt zudem die Räumlichkeiten vor zu hoher Feuchtigkeit. Aus diesem Grund ist es, ob im Büro oder in den eigenen vier Wänden, wichtig auf ein ausgewogenes Klima zu achten. Wenn der Sauerstoffgehalt in einem geschlossenen Raum sinkt, hat dies zur Folge, dass wir müde werden oder sogar Schwindel oder Kopfschmerzen bekommen. Eine zu hohe Luftfeuchtigkeit in der Wohnung hat außerdem häufig das Wachstum von Schimmel und Bakterien in den Räumen zur Folge. Ein gesundes Raumklima ist ganz besonders für kleine Kinder oder Allergiker unverzichtbar.

Wenn Du Dein Raumklima optimieren willst, ist die Anschaffung eines Raumklimasensors eine gute Entscheidung, denn er zeigt Dir unter anderem an wie hoch die Luftfeuchtigkeit und die Schadstoffkonzentration in der Raumluft sind. Raumklimasensoren messen in regelmäßigen Abständen die wichtigsten Parameter, die für eine saubere und gesunde Luft in Deinem zu Hause verantwortlich sind. Mithilfe eines Raumklimasensors kannst Du schnell und unkompliziert feststellen wie gut die Luft in Deinen Räumlichkeiten ist und ob Du entsprechende Maßnahmen ergreifen musst, um das Raumklima zu verbessern.

Was sind Raumklimasensoren?

Raumklimasensoren sind in der Regel kleine, kompakte Geräte, die in der Lage sind nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern auch den Co2-Gehalt, die Temperatur oder den Sauerstoffgehalt in einem Zimmer zu ermitteln. Sie können zudem in den meisten Fällen eine Verbindung zum Smartphone aufzubauen, sodass Du, auch wenn Du nicht zu Hause bist, Dein Raumklima per Raumklima-App überprüfen kannst. Darüber hinaus sind die ermittelten Daten oft über längere Zeit in der App speicher- und abrufbar. Einige Modelle lassen sich zudem mit automatischen Fensteröffnern erweitern und öffnen oder schließen die Fenster dann bei Bedarf per Fernsteuerung. Andere wiederum messen zusätzlich noch den Lärmpegel im Raum oder warnen Dich sofort, wenn einer der gemessenen Werte außerhalb der Norm liegt.

Je nach Modell bieten die Raumklimasensoren unterschiedliche Zusatzfunktionen und sind mit dem Smartphone dem iPhone oder sogar mit Siri oder Alexa kompatibel. Einige Raumklimasensoren können zudem mit anderen Geräten des gleichen Herstellers genutzt werden, sodass Du beispielsweise den Raumklimasensor mit einer smarten Wetterstation oder Thermostaten verbinden kannst. Gemeinsam erkennen die Smart-Home-Geräte dann in diesem Fall, ob das Wetter kälter wird oder eine Hitzewelle droht und reagieren entsprechend darauf.

Die Vorteile von Raumklimasensoren auf einen Blick:

• geben schnell und zuverlässig einen Überblick über die Raumtemperatur, die Luftfeuchtigkeit und andere wesentliche Parameter für ein gutes Raumklima
• kompakt und leicht zu bedienen
• in der Regel mit anderen mit dem Smartphone oder iPhone oder modernen Sprachassistenten wie Siri oder Alexa nutzbar
• verschiedene Zusatzfunktionen
• können oft mit anderen smarten Geräten des gleichen Herstellers kombiniert werden

2. Raumklima: was unser Raumklima beeinflusst

Für ein gesundes Raumklima sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Dazu zählen vor allem:

• die Luftfeuchtigkeit
• die Temperatur
• der Gehalt an Bakterien, Staub, Blütenpollen oder Schadstoffen
• der Sauerstoffgehalt

Luftfeuchtigkeit

Die optimale Luftfeuchtigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren, die Einfluss auf das Raumklima haben. Bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit besteht beispielsweise die Gefahr der Schimmelbildung an den Wänden. Ist die Luftfeuchtigkeit beispielsweise im Winter hingegen zu niedrig und kommt dann noch die trockene Heizungsluft dazu, werden unsere Schleimhäute trocken und können Bakterien und Viren nicht mehr so gut abwehren. In Wohnräumen sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 % liegen. In Kellerräumen ist eine Luftfeuchtigkeit von 30 % noch akzeptabel.

Temperatur

Die Zimmer- bzw. die Raumtemperatur hat einen entscheidenden Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit. Je wärmer es ist, umso geringer ist normalerweise die Luftfeuchtigkeit. Da wir im Winter aufgrund der Kälte und aus energetischen Gründen die Fenster nur gelegentlich öffnen und dafür die Heizung anmachen und damit für wohlige Wärme sorgen, ist die Luftfeuchtigkeit im Winter oft zu gering.

Der Gehalt an Bakterien, Viren, Blütenpollen oder Schadstoffen

Alles, was in der Zimmerluft an Kleinpartikeln schwebt, wird von uns auch eingeatmet. Bakterien und Viren sowie andere Schadstoffe wie Zigarettenrauch in der Raumluft sind für jeden Menschen gesundheitsgefährdend. Blütenpollen machen im Sommer vor allen Allergikern das Leben schwer.

Der Sauerstoffgehalt

Frische und gesunde Luft enthält möglichst viel Sauerstoff und wenig Co2. Ein zu geringer Sauerstoffgehalt in der Raumluft führt dazu, dass wir weniger leistungsfähig sind und kann uns im schlimmsten Fall krank machen.

Für ein gutes Raumklima ist es also wichtig, dass wir eine optimale Kombination von Temperatur und dem Feuchtigkeitsgehalt in der Luft im Raum haben und die Atemluft zudem möglichst sauerstoffreich und frei von Bakterien, Viren und Schadstoffen ist. Aus diesem Grund sind Raumklimasensoren perfekte Helfer, um das Raumklima in den eigenen Räumlichkeiten zu kontrollieren und bei von der Norm abweichenden Werten gleich mit geeigneten Gegenmaßnahmen zu reagieren.

3. Raumklima verbessern: Welche Möglichkeiten gibt es, das Klima in geschlossenen Räumen zu optimieren?

Bevor Du an Deinem Raumklima etwas veränderst, ist es sinnvoll mittels eines Raumklimasensors herauszufinden, wie es um das Klima in Deinen Räumlichkeiten bestellt ist. Dennoch gibt es einige Grundregeln, die Dir dabei helfen, ein optimales Raumklima zu schaffen:

• regelmäßiges Lüften
• richtig heizen
• für saubere Luft sorgen
• die Luftfeuchtigkeit optimieren

Regelmäßiges lüften

Für ein gesundes Raumklima ist das regelmäßige Stoßlüften unbedingt erforderlich. Dies bedeutet, dass Du für 5 bis 10 Minuten alle Fenster und Türen öffnen solltest und dies mindestens dreimal am Tag. Die Fenster zwischendurch auf Kipp zu lassen ist keine Lösung, denn dies fördert zumindest im Winter die Schimmelbildung und lässt zu viel Energie entweichen. Wenn Du tagsüber nicht zu Hause bist, kannst Du Dir auch eine smarte Belüftungsanlage anschaffen oder auf Geräte zurückgreifen, die eine smarte Öffnung der Fenster ermöglicht.

Richtig heizen

Die optimale Raumtemperatur hat einen enormen Einfluss auf das Raumklima. Im Sommer regulieren wir die Temperatur in unseren Innenräumen instinktiv richtig, indem wir bei großer Hitze die Jalousien oder Rollladen schließen und so den Raum abdunkeln, damit es nicht zu warm wird. Wenn es dann am Abend kühler wird, lüften wir dann die Räume ausreichend.

Im Winter hingegen musst Du darauf achten, dass es in Deinen Zimmern nicht zu warm und nicht zu kalt ist. Stellst Du beispielsweise die Heizung zu niedrig ein, kann es sein, dass eine hohe Luftfeuchtigkeit zu Schimmel an den Wänden führt. Eine zu warme Heiztemperatur führt zu trockener Luft und begünstigt die Austrocknung der Schleimhäute.
Sorge in Deinen tagsüber genutzten Räumen für eine angenehme Temperatur zwischen 20 und 22 Grad. Im Bad darf es durchaus zwei Grad wärmer sein, wohingegen im Schlaf-zimmer kühlerer Temperaturen zu empfehlen sind. Wenn Du nach einer smarten Lösung für eine optimale Heiztemperatur suchst, sind WLAN-Thermostate eine Anschaffung wert.

Für saubere Luft sorgen

Gerade, wenn Du in der Stadt wohnst, bedeutet das regelmäßige Stoßlüften nicht automatisch, dass auch saubere, schadstofffreie Luft ins Zimmer zieht. Für diesen Fall bieten sich automatische Luftreiniger an, die bei Bedarf die Luft reinigen. Auch für Allergiker sind diese Luftreiniger ideal, da Sie auch Feinstaub oder Blütenpollen aus der Luft filtern. Viele dieser Geräte entfernen auch Bakterien und Viren aus der Atemluft.

Die Luftfeuchtigkeit optimieren

Um eine ideale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen zu erreichen, ist es ratsam die Heizkörper im Winter nicht zu hoch einzustellen. Dies gilt vor allem für Heizungen mit normalen Heizkörpern. Bei Wand- und Fußbodenheizungen steigt die erwärmte Luft nicht so schnell auf und sorgt deshalb bei diesen Heizungsarten eher für ein angenehmes Raumklima.

Wenn Du trotzdem feststellst, dass die Luftfeuchtigkeit in Deinen Räumlichkeiten zu gering ist, kannst Du dies auf klassische Weise ändern, indem Du auf den Heizkörper ein breites Gefäß mit Wasser wie einen Suppenteller stellst. Durch das Verdampfen des Wassers erhöht sich die Luftfeuchtigkeit im Raum. Auch wenn Du mit einem Kaminofen heizt, ist das Aufstellen eines Wasserbehältnisses auf dem Kamin empfehlenswert. Für die Luftbefeuchtung eignen sich auch Zimmerbrunnen, die zudem für eine wohnliche Atmosphäre sorgen oder einfache Luftbefeuchter.

4. Gesundes Raumklima durch Grünpflanzen

Eine weitere ganz ökologische und zugleich dekorative Möglichkeit das Raumklima zu verbessern, ist das Aufstellen geeigneter Grünpflanzen. Vor allem Pflanzen mit großen Blättern wie Nestfarn, Zimmerlilien oder auch Zyperngras verschönern Dein zu Hause, erhöhen gleichzeitig die Luftfeuchtigkeit in Deinen Räumen und absorbieren Schadstoffe und filtern diese aus der Luft heraus. Allerdings verbrauchen diese Pflanzen in der Nacht Sauerstoff und produzieren dabei CO2. Aus diesem Grund solltest Du im Schlafzimmer nur einige ausgewählte Pflanzen platzieren, damit Du gut schläfst. Grünlilie, Efeu oder auch Bogenhanf sind hübsche Pflanzen, die sich gut fürs Schlafzimmer eignen. Mit der geeigneten Zimmerbepflanzung kannst Du also zusätzlich zu den angeführten Tipps für ein gutes Klima in Deiner Wohnung oder auch im Büro sorgen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein gutes Raumklima mit sauberer Luft und ausreichend Sauerstoff sehr wichtig für unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden ist.
Dank der modernen Klimasensoren ist es mittlerweile ganz einfach das Raumklima in der eigenen Wohnung oder auch am Arbeitsplatz zu ermitteln. Weitere Hilfsmittel wie smarte Thermostate, automatische Fensteröffner oder Rollladen, die sich bei Bedarf schließen sowie Luftbefeuchter oder Luftreiniger helfen zusammen mit den Raumklimasensoren dabei das Raumklima zu optimieren. Einfache Raumklimasensoren, die reine Grundinformationen wie den Feuchtigkeitsgehalt, die Temperatur oder den Sauerstoffgehalt der Zimmerluft ermitteln, sind zudem nicht teuer und liefern dennoch zuverlässig die gewünschten Werte. Wen Du dann mit etwas Eigeninitiative unsere Tipps anwendest und dazu noch ein paar Grünpflanzen in Deinem zu Hause aufstellst, kannst Du viel dafür tun das Raumklima und damit Dein Wohlbefinden zu verbessern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Raumklimasensor » Vergleich & Test » Fragen-Navigator ( FAQ )

Frage ❶ | Was ist ein Raumklimasensor ?

Ein Raumklimasensor ist ein cleveres, elektronisches Messgerät das unterschiedliche Messwerte der Raumluft konstant misst und diese Messwerte entweder auf eine digitalen Anzeige direkt am Raumklimasensor oder die gemessenen Daten in einer App anzeigt. Raumklimasensoren messen unterschiedliche Messwerte von der Luftqualität bis hin zur Luftfeuchtigkeit.

Frage ❷ | Welche Werte misst ein Raumklimasensor ?

Raumklimasensoren messen – je nach Modell und Hersteller – unterschiedliche Werte der Raumluft. Die meisten Raumsensoren messen gängige Werte wie etwa die Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur. Komplexere Raumluft-Sensoren messen die Luftqualität oder sogar in manchen Fällen den mitunter lebensrettenden CO2-Gehalt der Raumluft.

Frage ❸ | Was kosten Raumklimasensoren ?

Preisgünstige aber dennoch leistungsfähige Raumluft-Sensoren sind bereits ab etwa 20€ im Handel erhältlich. Einfache Raumluftsensoren messen neben der Raumtemperatur die Luftfeuchtigkeit. Komplexere Raumluftsensoren, welche den CO2-Gehalt der Raumluft oder die Luftqualität messen, sind ab etwa 50€ erhältlich.

Frage ❹ | Welchen wichtigen Wert misst ein CO2-Sensor ?

Ein CO2-Sensor misst den CO2-Gehalt bzw. den Kohlenstoffdioxid-Gehalt der Raumluft. Eine zu hohe Kohlenstoffdioxidkonzentration in der Raumluft kann zu Husten führen, eine sehr hohe CO2-Konzentration der Raumluft kann sogar zu Bewusstlosigkeit führen. Ein CO2-Sensor ist daher ein besonders sinnvoller Raumklimasensor und eine gute Investition in die Sicherheit in den eigenen vier Wänden.

Hallo, ich bin Albert. Ich habe diesen Raumklimasensor Vergleich & Test für Sie durchgeführt.

Bei bestn.de beschäftige ich mich schwerpunktmässig mit Vergleichen in den Kategorien Haushalt, Baumarkt und Elektronik.

Bei Verbesserungsvorschlägen erreichen Sie mich gerne direkt unter albert@bestn.de

Das Serviceangebot von bestn.de ist für dich selbstverständlich kostenfrei. Wir finanzieren uns weder durch störende Werbebanner, noch durch von Unternehmen gesponserte Beiträge oder Produktplatzierungen. Damit wir neutrale und vor allem unabhängige Produktvergleiche anbieten können, verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten wenn du in diesem Partnershop etwas bestellst bzw. ein Produkt kaufst.

Dieser Artikel enthält Produkt-Links bzw. sogenannte Provisions-Links / Affiliate-Links, welche jeweils mit einem Pfeilsymbol bzw. mit “  „ gekennzeichnet sind. Mehr Informationen zu Produkt-Links findest du unter ⓘ INFORMATIONEN. Als Amazon®-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Die zwischenzeitliche Änderung ggf. angegebener Preise, Lieferzeiten & Lieferkosten ist jederzeit möglich. Angegebene Preise verstehen sich ggf. inkl. MwSt. und zzgl. Versand.

Zwar bestellen wir für unsere Vergleiche einzelne Produkte, testen diese aktiv und überzeugen uns von den individuellen Produkteigenschaften einzelner Produkte, trotzdem sollte dieser schwerpunktmäßig redaktionell durchgeführte Produktvergleich nicht mit einem klassisch durchgeführten Produkttest einer Verbraucherorganisation verwechselt werden, bei dem Produkte in einem speziell ausgerüsteten Testlabor umfassend getestet werden.

Bitte beachten Sie unsere ⓘ HINWEISE bezüglich redaktioneller Inhalte zu medizinischen Themen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt und Apotheker.

Bildnachweise > Beitragsbild: freepik.com / Freepik • Produktbilder: Amazon®-Partnerprogramm • Video(s): YouTube® / Baffle ( NoCookie-Video ) • Sonstige Bilder ( wenn nichts anderes angegeben ): freepik.com / Freepik