ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home Allgemein Hanfblüten – illegal oder Wundermittel aus der Natur?

Hanfblüten – illegal oder Wundermittel aus der Natur?

by Albert

Die Kulturpflanze Hanf besteht, wie alle Pflanzen, aus verschiedenen Teilen. Der wohl beliebteste Pflanzenteil der Hanfpflanze ist die Blüte, die nicht nur als Rauschmittel eingesetzt wird, sondern einen enormen Nutzen für die menschliche Gesundheit haben kann, wenn man sie richtig einsetzt. Aber was genau sind Hanfblüten, wie können sie eingesetzt werden und ist es überhaupt legal, Hanfblüten zu nutzen?

Was versteht man unter Hanfblüten?

Um die Hanfpflanze blühen zu lassen, ist eine gute Pflege von Nöten. Die Hanfpflanze blüht in der Regel dann, wenn der Sommer zu Ende geht und die Tage länger werden. In der Natur angepflanzter Cannabis blüht, wenn wieder längere Dunkelperioden herrschen. Wird die Pflanze in einer künstlichen Anlage herangezüchtet, kann durch ein Lichtsystem die Blüte herausgezögert oder herbeigeführt werden. Je nach Sorte der Pflanze kann dies das Wachstum positiv oder negativ beeinflussen.

Auch wenn die Hanfpflanze als solche zwar schon seit Hunderten von Jahren als Kulturpflanze bekannt ist, so hat sie seit einigen Jahrzehnten ein schlechtes Image, denn die meisten Menschen setzen die Hanfpflanze automatisch mit dem berauschenden Cannabis gleich. Dabei sind die weiblichen Bestandteile der Pflanze, zu denen auch die Blüte selbst gehört, nicht psychoaktiv. Auf den Blüten sowie auf den Blättern und dem Stängel bilden sich während der Aufzucht kleine tropfenförmige Bestandteile, die als „Gras“ oder „Weed“ geerntet werden und für den Rauschzustand verantwortlich sind. Nur wenn diese harzähnlichen Tropfen auf den Pflanzenbestandteilen zu erkennen sind, enthalten diese das psychoaktive THC. In der Blüte selbst befinden sich zahlreiche Cannabinoide, die, so zeigten jüngste wissenschaftliche Studien, erhebliche Vorteile auf das menschliche und tierische Wohlbefinden haben können. Diese Pflanzenbestandteile enthalten keinen psychoaktiven THC und werden als CBD Produkte erfolgreich angeboten.

Quelle: nooon-cbd.com

Was können Hanfblüten?

Die Blüte der Hanfpflanze ist reich an wertvollen Cannabinoiden, die landläufig unter dem Kürzel CBD bekannt sind. Da viele Patienten mit verschiedensten gesundheitlichen Beschwerden von dem Naturwirkstoff profitieren können, werden Produkte wie CBD Öle oder auch Hanfblüten Tee und andere Lebensmittel immer beliebter. Hanfblüten können sich nicht nur beruhigend auf den Menschen auswirken und so Stress und Schlafstörungen sowie psychischen Beschwerden entgegenwirken, sie wirken auch effektiv bei chronischen Darmbeschwerden, wirken entzündungshemmend und helfen sogar in der Krebsmedizin. Auch bei Alzheimer kann CBD helfen, den Patienten das Leben zu erleichtern und wieder in einen geregelten Alltag hineinzufinden.

Die Blüten der Hanfpflanze können unterschiedlich konsumiert werden, um die gesundheitsfördernde Wirkung zu erzielen. Während manche das tägliche Wohlbefinden mit einem Tee aus Hanfblüten steigern möchten, konnten Patienten mit Schmerzen beste Erfolge durch das Verdampfen der Blüten erzielen. Mit einem speziellen Vaporizer werden die getrockneten Blüten verdampft und so schnell über die Schleimhäute im Mund aufgenommen. Es gibt auch die Möglichkeit, die trockenen Blüten in der klassischen Zigarette zu rauchen.

Sind Hanfblüten legal?

Hier ist Vorsicht geboten, denn Hanfblüten, die THC enthalten, fallen nach wie vor unter das Betäubungsmittelgesetz. Hanfblüten, die kein THC enthalten, sondern nur den Wirkstoff CBD, können Legal erworben und konsumiert werden.

Fazit

Das in den Hanfblüten enthaltene CBD kann nicht nur das tägliche Wohlbefinden steigern, sondern auch bei schweren Erkrankungen dafür sorgen, dass der Patient wieder mehr Lebensqualität im Alltag erfahren kann. Achten Sie unbedingt jedoch auf THC-freie Blüten.