ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home Allgemein Handtücher – Worauf man beim Kauf achten sollte

Handtücher – Worauf man beim Kauf achten sollte

by Albert

Handtücher sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen im Material und Design sowie in der Größe und Farbe. Handtücher kommen in verschiedenen Bereichen zum Einsatz und erfüllen dortunterschiedliche Funktionen.

Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

Zur Auswahl stehen Tücher in vielen Größen und Farben, die für unterschiedliche Zwecke geeignet sind. Auf folgende Kriterien sollten Verbraucher beim Kauf von Handtüchern insbesondere achten:

 

1. Das Material

 

Das wichtigste Kriterium beim Kauf von Handtüchern ist das Material. Neben Baumwolle und Frottee fällt dabei immer wieder der Begriff Frottier. Auch wenn beide Begriffe oft synonym verwendet werden, handelt es sich um unterschiedliche Materialien – in Bezug auf die Herstellung und die Verwendung.

 

Frottee ist ein Glattgewebe. Es wird durch das Drehen des Garns erzeugt. Das Garn ist ein sogenanntes Effektgarn. Das bedeutet, dass die im fertigen Gewebe sichtbaren Schlingen ausschließlich durch das verwendete Garn (Schlingengarn) entstehen. Frottee ist also ein Gewebe, dessen Garn zu Schlingen gedreht wird.

 

Bei Frottier handelt es sich nicht um ein Glattgewebe. Gewebtes Frottier besteht aus einem Gewebe, das auf beiden Seiten Schlingen aufweist. Die Schlingen werden beim Weben auf einer speziellen Webmaschine durch ein geringfügiges Hochstellen der Fäden ausgeformt. Dies macht Handtücher aus Frottier hochwertiger, dichter und griffiger als Handtücher aus Frottee.

 

2. Die Größe

 

Handtücher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Größen. Welche Handtuch-Art die richtige ist, hängt vom jeweiligen Einsatzzweck ab. Gängige Arten sind:

 

  • Seiftücher und Gästehandtücher:Seiftücher sind kleine Handtücher, die vornehmlich zur Reinigung des Gesichts verwendet werden. Aufgrund ihrer praktischen Größe (zum Beispiel 30 x 30 Zentimeter) werden sie häufig als Gästehandtücher verwendet. Seiftücher und Gästehandtücher eignen sich, zum Beispiel gerollt in einem Korb, zudem als Dekoration für das Badezimmer.
  • Klassische Handtücher:Vom klassischen Handtuch ist die Rede, wenn eine Seite kürzer als 100 Zentimeter ist. Gängige Formate sind beispielsweise 50 x 90 oder 50 x 70 Zentimeter. Handtücher kommen mehrmals am Tag zum Einsatz. Sie sollten deshalb von hoher Qualität und langlebig sein sowie eine hohe Saugfähigkeit aufweisen.
  • Dusch- und Badetücher:Duschtücher sind zumeist rechteckig und mindestens auf einer Seite länger als 100 Zentimeter. Ein klassisches Format ist zum Beispiel 80 x 135 Zentimeter. Badetücher sind so konzipiert, dass man seinen Körper komplett darin einhüllen kann. In der Regel sind beide Seiten länger als 100 Zentimeter.
  • Strandtücher:Strandtücher sind noch etwas größer als Badetücher. Sie werden zum Abtrocknen nach dem Schwimmen im Gartenpool oder Meer verwendet, dienen aber ebenso als praktische Unterlage am Strand.

 

Neben den genannten Handtuch-Varianten gibt es Handtücher in vielen weiteren Ausführungen, wie zum Beispiel Kinderhandtücher oderSaunatücher. Diese sind wiederum in unterschiedlichen Größen und Qualitäten erhältlich.

 

3. Die Farbe

 

Neben der Qualität und dem Format sind nicht zuletzt die Farben und Muster wichtige Entscheidungskriterien. Handtücher gibt es in unzähligen Designs – einfarbig, bunt, bestickt oder gemustert. Dezente Farben wie Weiß und Schwarz liegen ebenso im Trend wie Grau, Grün, Rot, Blau oder Rosa. Besonders praktisch sind Handtuch-Sets, da Seiftücher, Handtücher und Duschtücher hier in Kombination erworben werden können.