ⓘ Das Serviceangebot von bestn.de ist für Sie selbstverständlich kostenfrei. Wir verlinken auf ausgewählte Partner & Onlineshops von welchen wir ggf. eine Provision bzw. Vergütung erhalten. Alle mit einem „ „ gekennzeichneten Produkt-Links auf unserer Seite sind Provisions-Links bzw. sogenannte Affiliate-Links. > Mehr Infos
Home FREIZEIT Bestes Beef Jerky | 2020

Bestes Beef Jerky | 2020

by alb_nm83

Beef Jerky ist mariniertes bzw. gewürztes und in dünne Streifen geschnittenes Trockenfleisch. Beef Jerky ist ein besonders proteinreicher, fettarmer und lange haltbarer Snack für Zwischendurch oder für Outdoor-Aktivitäten. Für die Herstellung von Beef Jerky wird – wie der Name schon vermuten lässt – hochwertiges Rindfleisch verwendet, es gibt aber auch Jerky aus Rentier- oder sogar aus Elchfleisch. Hergestellt wird Jerky in aufwendiger Handarbeit aus dünn geschnittenen Fleischstreifen, welche nach dem marinieren schonend getrocknet werden.

Wir haben in unserem Beef Jerky Vergleich ein paar der besten Beef Jerkys probiert und getestet.

VERGLEICHSSIEGER
BESTSELLER
PREISSIEGER

Hersteller

Butchers Jerky

Ember

Grizzly Snacks

Craftsman

BEEFit

Geschmacksrichtung

Honey

Biltong Original

Lemon Ginger

Pepper

Traditionelle

Verfügbare Sorten

Honey / Barbecue / Hot and Sweet

Biltong Original / Biltong Chilli

Lemon Ginger / Original / Burn Baby Burn / Cracked Pepper / Garden Greens

Pepper / Spicy / Smoky / Hemp

Traditionelle / Teriyaki / Peri Peri / Knoblauch / Chili / BBQ

Unsere Bewertung

Sterne bei amazon®

5/5
4.3/5
5/5
5/5
4.1/5

Fazit der Redaktion

Unser Vergleichssieger räuchert sein Beef Jerky in einer Räucherkammer. Das verwendete Rind-fleisch stammt zu 100% aus Deutschland. Hergestellt in Handarbeit in Deutschland.

Unser Beef Jerky Beststeller verwendet bestes Rindfleisch aus England und Irland. Dieses Beef Jerky ist sehr beliebt und hat viele positive und zufriedene Kundenstimmen.

Unglaublich leckeres Beef Jerky aus deutscher Herstellung. Für die Herstellung wird ausschliesslich Fleisch aus Deutschland verwendet. Handgemachte Qualität.

Dieses Beef Jerky wird in Bayern in Handarbeit hergestellt und wird aufwendig mit Buchen-holzrauch veredelt. Für die Herstellung wird zu 100% Rindfleisch aus Bayern verwendet.

Unser Preissieger ist ein leckeres und preis-günstiges Beef Jerky aus englischer Farm-produktion. Hergestellt wird dieses Beef Jerky aus englischem und irischen Rindfleisch.

Fleischsorte

Rindfleisch

Rindfleisch

Rindfleisch

Rindfleisch

Rindfleisch

Herstellungsland

Deutschland

England / UK

Deutschland

Deutschland

England / UK

Ohne Zuckerzusatz

Ohne Farbstoffe

Ohne Konservierungsstoffe

Produktfeatures

+ Hergestellt in Deutschland

+ Fleisch zu 100% aus Deutschland

+ Handgemachte Qualität

+ In der Räucherkammer geräuchert

+ Hergestellt aus britischem und irischem Rindfleisch

+ Rezept aus der südafrikanischen Küche

+ Hergestellt in Deutschland

+ Fleisch zu 100% aus Deutschland

+ Handgemachte Qualität

+ 5 verschiedene Geschmacksrichtungen

 

+ Hergestellt in Deutschland

+ Fleisch zu 100% aus Deutschland

+ Handgemachte Qualität

+ Weiderinder aus Bayern

+ Hergestellt aus britischem und irischem Rindfleisch

+ Farmproduktion in England

Bestes Beef Jerky VERGLEICHSSIEGER

Unser Beef Jerky VERGLEICHSSIEGER ist ein unglaubliches leckeres und besonders aromatisches Beef Jerky aus deutscher Herstellung. Dieses Beef Jerky wird in aufwendiger Handarbeit in der Räucherkammer geräuchert und getrocknet. Für die Herstellung wird zu 100% ausschliesslich besonders hochwertiges, deutsches Rindfleisch verwendet.

Bestes Beef Jerky PREISSIEGER

Unser Beef Jerky PREISSIEGER ist ein aromatisches und preisgünstiges Beef Jerky aus englischer Farmproduktion. Unser Preissieger überzeugt durch einen günstigen Preis aber natürlich auch durch einen tollen Geschmack und viele positive Kundenstimmen. Der Hersteller verwendet für dieses Beef Jerky ausschliesslich hochwertiges Rindfleisch aus England und Irland.

Bestes Beef Jerky • Vergleichs-Navigator

1. Beef Jerky – uralte Tradition trifft auf Trend der Neuzeit

Beef Jerky war vor einigen Jahren vor allem in Kanada, Südafrika und in den USA in aller Munde. Dieser etwas andere Snack für zwischendurch hat inzwischen jedoch auch den Sprung über den großen Teich geschafft und erfreut sich auch in Deutschland größter Beliebtheit.

Doch was ist Beef Jerky genau? Beef Jerky ist Trocken- oder Dörrfleisch aus Rindfleisch. Jedoch würde der reine Fleischgenuss noch keine Begeisterungsstürme auslösen. Auf was kommt es also an? Auf eine gute Marinade und Würze! Denn eine gute Mischung auch hochwertigem Rindfleisch und einer leckeren Gewürzmischung sorgt für das besondere Geschmackserlebnis.

Beef Jerky hat eine uralte Tradition und genau das macht einen Teil des Reizes dieses besonders proteinreichen Snacks aus. Der Verzehr von Beef Jerky hatte seinen Ursprung bei den Ureinwohnern Nordamerikas, für die die Streifen aus Trockenfleisch bei der Jagd äußerst nützlich waren. Beef Jerky konnte leicht verstaut werden und lieferte die notwendige Energie für die lange Jagd. Die Namensherkunft des heute verwendeten Begriffs Beef Jerky entstammt dem indianischen Ausdruck „Ch’arki“ und bedeutet so viel wie auseinander-reißen oder in kleine Stücke zerteilen. Ch’arki wurde übrigens traditionell aus Lama-Fleisch hergestellt, heutzutage wird bei der Produktion auf Lama-Fleisch verzichtet und stattdessen wird gutes Rindfleisch für die Herstellung von Beef Jerky verwendet.

Beef Jerky überzeugt als leckerer Snack und kann je nach Gusto auch variiert eingesetzt werden. Ob mit Ketchup, Dip, Barbecue-Sauce oder mit frischem Salat – der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Es lohnt sich immer einen kleinen Vorrat zu Hause zu haben, denn Beef Jerky ist auch über einen längeren Zeitraum haltbar.

2. Trockenfleisch – was lange währt …

Zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Geschichte waren starke Zähne und ein unempfindlicher Magen durchaus von Vorteil, wenn es darum ging ein Stück Trockenfleisch, das bestenfalls die Konsistenz von Schuhleder aufwies, essen zu können. Trockenes Fleisch mag auf Jagd-Touren beliebt gewesen sein, aber dies wohl nur aus funktionalen Aspekten und weniger des Genusses wegen. Glücklicherweise haben moderne Lebensmittelunternehmen einen Weg gefunden Trockenfleisch herzustellen das sowohl sehr aromatisch als auch natürlich einfacher zu essen ist.

Trockenfleisch wird hergestellt indem dem Rindfleisch das Wasser entzogen wird – eigentlich im Prinzip ganz einfach. Man kann sagen, dass es sich bei der Herstellung von Beef Jerky um ein grundsätzlich natürliches Verfahren handelt. Zunächst werden die Fleischstücke mit einem Gemisch aus Salz, Kräutern und Gewürzen in trockenen Holzlager aufbewahrt. Danach werden die Streifen über einen längeren Zeitraum in eigens dafür vorgesehene Öfen zum Trocknen aufgehängt.

Für die Herstellung von Trockenfleisch werden sehr viele Stücke Rindfleisch benötigt, denn der Gewichtsverlust ist erheblich: bis zu 70% des Rindfleischs kann bei diesem Verfahren eingebüßt werden. Darüber hinaus ist der Prozess der Beef-Jerky-Produktion sehr zeitaufwendig, denn erst nach einer gewissen Zeit werden die charakteristischen Aromen des Trockenfleisches ausgebildet. Auch hier gilt: gut Ding will Weile haben! Dieses aufwendige Verfahren lohnt jedoch, denn Trockenfleisch ist ein leckerer proteinreicher Snack, der praktisch keine Kohlenhydrate enthält, lange haltbar und in einer Vielzahl beliebter Geschmacksrichtungen erhältlich ist.

Die Liste der Zutaten von Trockenfleisch kann von Marke zu Marke variieren, aber der grundlegende Prozess ist bei allen Herstellern identisch. Rohes Rindfleisch wird in Scheiben geschnitten und dann in Gewürzen mariniert. Die marinierten Rindfleischstreifen werden dann mehrere Tage lang dehydriert und für den Verkauf verpackt. Aufgrund dieses arbeitsintensiven Prozesses kann der Preis für besonders hochwertiges Trockenfleisch etwas höher sein – aber es lohnt sich!

3. Dörrfleisch – der ideale Sport-Snack

Beef Jerky ist im Grunde genommen Dörrfleisch, das man auch als praktisches Steak in der Tüte bezeichnen könnte. Dörrfleisch ist als proteinreicher Snack sehr beliebt bei Menschen, die sich gerne sportlich unter hohem Energieverbrauch Outdoor betätigen. Entdecker und Sportler schätzen nicht nur die kompakte Verpackung und das geringe Gewicht, sondern stillen ihr Verlangen nach einem salzigen und proteinreichen Snack nach einer intensiven Sporteinheit. Sportler können mit Beef Jerky ihren hohen Proteinbedarf ohne Fett decken. Für jeden Geschmack ist das Richtige Beef Jerky dabei: natürlich, würzig oder mit Knoblauch. Auf Grund der guten Bekömmlichkeit, können die Streifen eigentlich zu jeder Zeit des Tages genossen werden.

Dörrfleisch vom Rind ist ein köstlicher, proteinreicher Snack mit besonders niedrigem Fettgehalt. Beef Jerky Fleisch ist zu 96% fettfrei, kalorienarm und viel gesünder als beispielsweise Chips, Kekse oder andere Snacks, die normalerweise dazu verwendet werden, um ein kleines Hungergefühl schnell zu stillen. Dörrfleisch ist ein gänzlich natürlicher Genuss, eine Delikatesse, die eine großartige Energiequelle darstellt und einen guten Nährwert hat. Darüber hinaus kommt das Fleisch völlig ohne Glutamat-Zusatz aus.

Dörrfleisch ist ideal für die Freizeit und alle Extremsportarten wie Outdoor, Skifahren, Laufen, Radfahren, Inlineskaten, Bergsteigen und andere Sport- und Fitnessaktivitäten. Die Mindesthaltbarkeit von Beef Jerky beträgt meist 12 Monate, daher kann problemlos ein großer Vorrat Zuhause aufbewahrt werden. Dörrfleisch ist eine tolle Möglichkeiten immer mal wieder proteinreich zu naschen.

4. Beef Jerky kaufen – auf was sollte man achten ?

Bei Beef Jerky hat man inzwischen die Qual der Wahl, deshalb ist es aufgrund des grossen Angebots nicht gerade einfach Beef Jerky zu kaufen. Es gibt viele Bezugsquellen und Trockenfleisch kaufen stellt heutzutage auch in Europa mit den Möglichkeiten des Online-Handels keine große Hürde mehr dar, aber um wirklich gute Qualität erhalten zu können, sollten einige Dinge beim Kauf beachtet werden.
Was macht ein gutes Beef Jerky aus? Wichtig ist die Qualität des Rindfleisches. Das Rind sollte während seines Lebens gut behandelt worden sein und ein gutes Leben gehabt haben. Glückliche Rinder, die ein gutes Leben hatten, sind weniger mit Antibiotika und anderer Medizin behandelt worden. Das wirkt sich auf den Eigengeschmack und die Unbedenklichkeit beim Verzehr des Fleisches aus.
Essenziell ist die Geschmacksvielfalt. Manche mögen es scharf, manche lieben den süßen Geschmack wie Honig mit einer Mischung von Würze. Gutes Trockenfleisch kaufen ist auch immer eine Preissache. Es gibt hochpreisige Optionen, dennoch finden sich im mittleren Preissegment viele Produkte, die zugleich eine hohe Qualität aufweisen.

5. Getrocknetes Fleisch – der gesunde Snack, oder?

Eigentlich ist getrocknetes Fleisch ein gesunder Snack, doch kommt es sehr auf die Marinade des Fleisches an. Die Marinade kann sehr viel Zucker enthalten (zwischen 30g/100g). Die Variationen mit dem meisten Zucker sind oftmals Teriyaki und BBQ.
Bei einem so hohen Gehalt von Zucker ist der eigentlich sehr gesunde Snack nicht mehr ganz so gesund. Getrocknetes Fleisch enthält nach wie vor viel Eiweiß, aber die Marinade ist für den Zuckergehalt verantwortlich. Beim Kauf sollte also darauf geachtet werden, dass die Marinade leicht ist. Eine ganz klare Empfehlung: es empfiehlt sich immer auf die Nährwertangaben der Hersteller zu achten.

Darüber hinaus ist eine geschmacksintensive Marinade zwar manchmal sehr lecker, jedoch bei guter Qualität des Fleisches oftmals nicht notwendig. Denn der Eigengeschmack des getrockneten Fleisches allein ist schon sehr schmackhaft. 

Bei der Produktion von getrocknetem Fleisch in qualitativ hochstehenden Unternehmen werden viel Zeit und Leidenschaft investiert. Neben 100% Premium-Rindfleisch stecken Erfahrung und viel Geschick und Geduld in der Produktion von getrocknetem Fleisch. Gutes getrocknetes Fleisch verdankt seinen einzigartigen Geschmack den guten Gewürzen, Salz und viel Zeit.

6. Beef Jerky selber machen – auch ohne professionelles Equipment möglich

Es ist nicht einfach, ein gutes und leichtes Rezept für Beef Jerky zu finden. Viele Rezepte für Beef Jerky selber machen setzen voraus, dass eine Küche mit Räucherkammer oder Dörrgeräte ausgestattet ist – aber wer hat Platz dafür? Andererseits gibt es altmodische Rezepte, bei denen die Streifen des Rindfleisches im Freien an der Sonne und mit Hilfe des Windes getrocknet werden müssen. (Nachdem man beobachten konnte, wie viele Fliegen dieses Vorhaben anzieht, wird nicht weiter auf diese Methode eingegangen).

Die beste Option für Zuhause: der Backofen. Das getrocknete Fleisch kann einfach im Ofen hergestellt werden. Aber zuerst wird eine leckere Marinade benötigt. Hier ein sehr einfaches Rezept für Beef Jerky selber machen, die den Geschmack des Fleisches nicht zu sehr überlagert (für 1kg Fleisch):

  • 200 ml Sojasoße
, 150 ml Worcestersauce
, 2 TL Salz
, 2 TL Pfeffer
, 3 große Knoblauchzehen, 
3 EL Ketchup

Diese Zutaten finden sich oftmals schon in der Küche, der Gang zum Supermarkt fällt somit schon einmal weg. Dieses Rezept ist als Grundrezept zu verstehen und kann je nach Vorlieben abgeändert werden. Wer es scharf mag, gibt noch etwas Chili hinzu, wer es natürlich mag ergänzt das Rezept mit verschiedenen Kräutern.

1 Kilogramm Rindfleisch von guter Qualität sollte nun in kleine und dünne Streifen geschnitten werden. Ausreichend sind 3-6 mm Dicke und 3-4 mm Breite. Anschließend werden die Streifen in die Marinade gelegt und für vier Stunden im Kühlschrank kaltgestellt. Nach frühestens vier Stunden können die Fleischstreifen aus der Marinade geholt und mit einem Küchentuch sorgfältig abgetupft werden. Die Streifen werden nun auf eine Backofenrost gelegt und können nochmals nach Belieben nachgewürzt werden.

Nun geht es ans Trocknen. Die optimale Temperatur liegt in einem Bereich von 40 – 45 Grad. Am Backofen kann diese Zeit jedoch nicht eingestellt werden, deswegen sollte die Tür des Backofens einen Spalt offenstehen. Es kann hierfür ein Kochlöffel oder ein anderes Küchenutensil verwendet werden. Das regelmäßige Überprüfen der Temperatur garantiert die richtige Wärme. 

Der ganze Dörrvorgang ist ungefähr nach sechs Stunden abgeschlossen, jedoch muss das Fleisch nach drei oder vier Stunden gewendet werden. Auf diese Weise wird es von allen Seiten schön knusprig! Das Fleisch sollte nach Ablauf der sechs Stunden auf Konsistenz überprüft werden. Ist es noch nicht richtig kross: einfach den Vorgang verlängern.

Als Aufbewahrung der fertigen Beef Jerky-Stücke sind Plastikbeutel oder Dosen geeignet. Tipp: Sollte es möglich sein, seine Ungeduld vier Tage lang zu zügeln, dann schmeckt das Trockenfleisch noch besser, da die Aromen Zeit hatten, sich vollständig entwickeln zu können. Beef Jerky selber machen leicht gemacht – guten Appetit!

Bestes Beef Jerky • Fragen-Navigator ( FAQ )

Frage ➀ | Was ist Beef Jerky eigentlich ?

Beef Jerky ist eigentlich nichts anderes als mariniertes bzw. gewürztes und anschliessend schonend getrocknetes Trockenfleisch. Für Beef Jerky wird meist hochwertiges Rindfleisch aber auch Elch- oder Rentierfleisch verwendet. Für die Herstellung von Beef Jerky wird das Fleisch zunächst in nur wenige Milimeter dicke Streifen geschnitten, anschliessend wird das Fleisch gewürzt bzw. mariniert. Nach dem würzen wird das gewürzte Fleisch schonend getrocknet oder sogar aufwendig geräuchert. Beef Jerky ist ein besonders proteinreicher und leckerer Snack für Zwischendurch oder ein toller Energielieferant bei Outdoor-Aktivitäten.

Frage ➁ | Wie wird Beef Jerky gemacht ?

Für die Herstellung von Beef Jerky wird grundsätzlich hochwertiges Rindfleisch verwendet, welches zunächst in nur wenige Millimeter dicke Streifen geschnitten wird. Nachdem das Rindfleisch in dünne Streifen geschnitten wurde wird das Fleisch mit einer individuellen Würzmischung oder einer Marinade gewürzt. Nach dem Würzen werden die Fleischstreifen getrocknet oder sogar – für zusätzliches Aroma – aufwendig geräuchert. Nach einer kurzen Ruhephase wird das Jerky unter Schutzatmosphäre in luftdichte Beutel verpackt.

Frage ➂ | Wie schmeckt Beef Jerky ?

Beef Jerky ist in dünne Streifen geschnittenes, gewürztes oder mariniertes und aufwendig getrocknetes Trockenfleisch. Beef Jerky schmeckt – nach dem würzen und trocknen – überraschenderweise immer noch nach Fleisch. Wenn man Beef Jerky kaut schmeckt man meist in erster Linie zunächst die individuelle Würzmischung des Herstellers, erst später rückt der typische Fleischgeschmack der verwendeten Fleischsorte ( z.B. Rindfleisch, Rentierfleisch, Elchfleisch … ) in den geschmacklichen Vordergrund.

Frage ➃ | Wie lange ist Beef Jerky haltbar ?

Beef Jerky ist je nach Hersteller und insbesondere je nach Herstellungsprozess meist 3, 6 oder sogar 12 Monate haltbar. Das Beef Jerky von kleinen Herstellern wird normalerweise ohne Konservierungsstoffe hergestellt und ist daher nur wenigen Monate haltbar. Nach dem öffnen der Verpackung ist Trockenfleisch normalerweise noch etwa eine Woche haltbar. Beef Jerky sollte grundsätzlich – insbesondere nach dem Öffnen der Verpackung – nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden, da die Feuchtigkeit im Kühlschrank zu hoch ist und das Trockenfleisch in kürzester Zeit Schaden nehmen könnte.

Frage ➄ | Wie isst man Beef Jerky ?

Beef Jerky ist ein besonders proteinreicher Snack für Zwischendurch oder ein leichtgewichtiger Snack für Outdoor-Aktivitäten. Trockenfleisch kann ganz nach Lust und Laune gegessen bzw. verzehrt werden. Damit sich der Geschmack des Beef Jerkys optimal im Mund entfaltet, sollte man natürlich nicht zuviel Jerky auf einmal kauen bzw. genießen.

Frage ➅ | Kann man Beef Jerky selber machen ?

Beef Jerky kann man grundsätzlich relativ einfach selbst herstellen, allerdings wissen nur die erfahrenen Hersteller von Trockenfleisch wie man Trockenfleisch perfekt und mit einer harmonischen und geschmacksintensiven Würzmischung herstellt – auch bei der Herstellung von Beef Jerky braucht man natürlich viel Know-How. Wer sich jedoch an das Abenteuer wagen möchte eigenes Trockenfleisch herzustellen, findet etwas weiter oben in unserem Artikel eine ganz praktikable Anleitung und ein tolles Grundrezept. Wir sind jedoch überzeugt davon, dass es sich lohnt ein paar der sehr guten Produkte bekannter Hersteller im Handel auszuprobieren um dann sein Lieblings-Jerky auszuwählen.

Hallo, ich bin Albert. Ich habe diesen Beef Jerky Vergleich für Sie durchgeführt.

Bei bestn.de beschäftige ich mich schwerpunktmässig mit Vergleichen in den Kategorien Haushalt, Baumarkt und Elektronik.

Bei Verbesserungsvorschlägen erreichen Sie mich gerne direkt unter albert@bestn.de

Dieser Artikel enthält Produkt-Links bzw. sogenannte Provisions-Links/ Affiliate-Links,
welche jeweils mit einem Pfeilsymbol bzw. mit „ „ gekennzeichnet sind.
Mehr Informationen zum Thema Produkt-Links finden Sie hier.

Als Amazon®-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Bildnachweise:
Beitragsbild » freepik.com / Freepik • Header-Bild ( 1 Bild ) + Produktbilder ( 7 Bilder ) » amazon®-Partnerprogramm • Video » YouTube® / Galileo

( nach Reihenfolge der im Vergleich verwendeten Bilder/Videos sortiert )

Wir nutzen Cookies um ein optimales Nutzererlebnis zu ermöglichen. Durch das Weitersurfen auf bestn.de erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können finden Sie in unserem Datenschutz.
OK > Mehr Infos

Cookies